Ich archive fast alles digital. Meist verwende ich das PDF-Format, weil es der de-facto Standard ist. Im Grunde gefällt mir aber djvu besser - die Dateien sind meist kleiner, Grafiken bzw. komplexe Layouts in eingescannten Dokumenten werden auch mit Texterkennung perfekt platziert. Mehr zu den Vor- und Nachteilen findet sich z.B. hier.

Evince als kleiner, quelloffener Document Viewer kann auch djvu anzeigen, hat diesen Dienst aber vor ein paar Monaten plötzlich verweigert. Eine Lösung habe ich jetzt gefunden:

/usr/lib/evince/4/backends/djvudocument.evince-backend (unter Arch):

In der letzten Zeile einfach folgendes noch hinten ergänzen:

image/vnd.djvu;

Und schwupps: evince öffnet wieder djvu Dateien. Quelle der Lösung: Ubuntu Forum.