Das neue Notebook gewöhnt sich gerade ein - oder eher: Ich gewöhne mich daran. Sehr irritiert hat mich aber noch der gefühlt ständig laufende Lüfter - bei eigentlich kaum nennenswerter Beanspruchung (abgesehen von den sehr sommerlichen Temperaturen gerade).

Das Modul thinkpad_acpi ist geladen (mit fan_control=1). Leider fehlt bei mir /proc/acpi/ibm/thermal, also die Temperatursensoren werden scheinbar vom Modul (noch) nicht erkannt. Beim X201 hatte (glaube ich) tpfanco die Lüftersteuerung übernommen. Das scheint aber ohne /proc/acpi/ibm/thermal erst einmal nicht zu funktionieren (oder ich habe nicht genug recherchiert). Beim Suchen nach einer Lösung für dieses Problem bin ich auf eine schöne Anleitung bei thinkwiki.de gestoßen, die das Suchen von Sensoren über lm-sensors erklärt. Zusammen mit dem Tool thinkfan lässt sich die Lüftersteuerung dann ganz leicht individuell steuern:

  • Als Erstes nach der Anleitung die Sensoren ausfindig machen. Das sind bei meinem X250:
    /sys/devices/virtual/hwmon/hwmon0/temp1_input
    /sys/devices/platform/coretemp.0/hwmon/hwmon2/temp3_input
    /sys/devices/platform/coretemp.0/hwmon/hwmon2/temp1_input
    /sys/devices/platform/coretemp.0/hwmon/hwmon2/temp2_input
  • Dann eine thinkfan config Datei anlegen (nach der Vorlage unter /usr/share/doc/thinkfan/examples/thinkfan.conf.simple). Meine sieht jetzt erst einmal so aus:
    tp_fan /proc/acpi/ibm/fan
    
    # X250
    hwmon /sys/devices/virtual/hwmon/hwmon0/temp1_input
    hwmon /sys/devices/platform/coretemp.0/hwmon/hwmon2/temp3_input
    hwmon /sys/devices/platform/coretemp.0/hwmon/hwmon2/temp1_input
    hwmon /sys/devices/platform/coretemp.0/hwmon/hwmon2/temp2_input
    
    (0,	0,	58)
    (1,	57,	62)
    (2,	60,	64)
    (3,	62,	65)
    (4,	63,	66)
    (5,	65,	67)
    (7,	66,	32767)
    Achtung! Die Werte sind noch nicht viel getestet und könnten zu hoch liegen und damit das Gerät beschädigen!
  • thinkfan als root im Testbetrieb starten, sodass man sieht was passiert:
    thinkfan -n
  • Wenn alles passt, thinkfan automatisch als daemon starten lassen (mit systemd, sysvinit, was auch immer man verwendet).

Ich hoffe das funktioniert auch weiterhin so gut. Dann wäre das Lüfter-Problem gelöst.